Top 10 Tech Aktien machten im Schnitt 19,60% in den letzten 3 Monaten

Top 10 Tech Aktien

Im Aktiencheck von I Know First sehen wir uns täglich die tatsächliche Entwicklung von Aktienkursen im Verhältnis zur Prognose des I Know First Algorithmus an.

Der I Know First Algorithmus berechnet vor jedem Handelstag Prognosen für Technologiekonzerne für 6 verschiedene Zeitspannen von 3 Tagen bis zu einem Jahr. Die Prognosen für Technologiekonzerne sind im Prognosepaket “Top 10 Technologie-Aktien” enthalten. Dieses Paket beinhaltet die Aktienwerte, für die der Algorithmus die 10 stärksten positiven sowie die 10 stärksten negativen Signale errechnet hat.

Prognosepaket: Top 10 Technologie-Aktien
Empfohlene Position: Long
Prognosezeitraum: 3 Monate (28.1.2015 – 28.4.2015)
I Know First Durchschnitt: 19,60%

Abonnieren Sie die Aktienprognosen hier

tech aktien

Interpretation der Tabelle:

Algorithmische Aktienanalyse: Die Tabelle auf der linken Seite ist die Prognose vom I Know First Algorithmus. Jeden Tag bekommen Abonnenten Prognosen mit sechs verschiedenen Zeitspannen. Die 10 Spitzenwerte in der 1-Monatsprognose können anders ausfallen, als die in der 1-Jahresprognose. In der eingefügten Tabelle sind nur die relevanten Aktienwerte beinhaltet. Die grün hinterlegten Werte haben positive Prognosen, die rot hinterlegten negative. Die Boxen sind entsprechen Ihrer Signalstärke und Berechenbarkeit angeordnet. (Weitere Informationen: siehe unten)

Prognosen-Performance: Die Tabelle auf der rechten Seite vergleicht die eigentliche Entwicklung der Aktie mit der Prognose von I Know First.

Die Spalte „Prognose“ zeigt welche Richtung der Algorithmus vorhergesagt hat und die Spalte „% Entwicklung“ zeigt an welche Entwicklung der Aktienwert in Prozent genommen hat. Die Spalte „Genauigkeit“ zeigt einen “√” wenn die Prognose richtig war und “x” an wenn die Prognose falsch war.

Der I Know First Durchschnitt zeigt die prozentuale Entwicklung bei gleichgewichteter Investition in die zehn Werte an. Die Entwicklung des S&P 500 für diesen Zeitraum wird als Referenz angezeigt.

Signal: Das Signal dient als Indikator für die prognostizierte Bewegung; NICHT als prozentuale Entwicklung oder spezifischen Zielwert. Die Signalstärke dient als Indikator dafür, wieviel der aktuelle Aktienkurs abweicht von dem was der Algorithmus als Gleichgewichtspreis erwägt.

Berechenbarkeit: Dieser Wert errechnet sich aus der Korrelation der vergangenen Vorhersagen und den tatsächlichen Entwicklungen für jeden einzelnen Zeitraum. Hierbei wird der Schwerpunkt auf aktuellere Ergebnisse gelegt, da der Algorithmus dazulernt, sich konstant verbessert und die Prognosen an die veränderten Dynamiken anpasst.

Über den Algorithmus:

Dieser Algorithmus ist ein Vorhersagealgorithmus basierend auf künstlicher Intelligenz, maschinellem lernen, künstlichen Neuralen Netzwerken und einem genetischen Algorithmus. Die Vorhersageanalysen sind selbstaktualisierend und somit immer aktuell. Der Algorithmus ist ein äußerst leistungsfähiges Tool für Algo-Trader. Wir empfehlen nur die aktuellsten Prognosen des Algorithmus zu nutzen.

ETF Screener: Top ETFs machten im Schnitt 9,35% in 3 Monaten

Top ETFs vom 25. Januar

I Know First sieht sich täglich die tatsächliche Entwicklung von ETFs im Verhältnis zur Prognose des I Know First Algorithmus an.

Der I Know First Algorithmus berechnet vor jedem Handelstag Prognosen für ETFs für 6 verschiedene Zeitspannen von 3 Tagen bis zu einem Jahr. Die Prognosen für ETFs sind im Prognosepaket “ETF” enthalten. Dieses Paket beinhaltet die ETF, für die der Algorithmus die 10 stärksten positiven sowie die 10 stärksten negativen Signale errechnet hat.

Prognosepaket: Top ETF
Empfohlene Position: Long
Prognosezeitraum: 3 Monate (29.1.2015 – 29.4.2015)
I Know First Durchschnitt: 9,35% long

Abonnieren Sie Ihre ETF-Prognose

 

etf screener

Interpretation der Tabelle:

Algorithmische Aktienanalyse: Die Tabelle auf der linken Seite ist die Prognose vom I Know First Algorithmus. Jeden Tag bekommen Abonnenten Prognosen mit sechs verschiedenen Zeitspannen. Die 10 Spitzenwerte in der 1-Monatsprognose können anders ausfallen, als die in der 1-Jahresprognose. In der eingefügten Tabelle sind nur die relevanten Aktienwerte beinhaltet. Die grün hinterlegten Werte haben positive Prognosen, die rot hinterlegten negative. Die Boxen sind entsprechen Ihrer Signalstärke und Berechenbarkeit angeordnet. (Weitere Informationen: siehe unten)

Prognosen-Performance: Die Tabelle auf der rechten Seite vergleicht die eigentliche Entwicklung der Aktie mit der Prognose von I Know First.

Die Spalte „Prognose“ zeigt welche Richtung der Algorithmus vorhergesagt hat und die Spalte „% Entwicklung“ zeigt an welche Entwicklung der Aktienwert in Prozent genommen hat. Die Spalte „Genauigkeit“ zeigt einen “√” wenn die Prognose richtig war und “x” an wenn die Prognose falsch war.

Der I Know First Durchschnitt zeigt die prozentuale Entwicklung bei gleichgewichteter Investition in die zehn Werte an. Die Entwicklung des S&P 500 für diesen Zeitraum wird als Referenz angezeigt.

Signal: Das Signal dient als Indikator für die prognostizierte Bewegung; NICHT als prozentuale Entwicklung oder spezifischen Zielwert. Die Signalstärke dient als Indikator dafür, wieviel der aktuelle Aktienkurs abweicht von dem was der Algorithmus als Gleichgewichtspreis erwägt.

Berechenbarkeit: Dieser Wert errechnet sich aus der Korrelation der vergangenen Vorhersagen und den tatsächlichen Entwicklungen für jeden einzelnen Zeitraum. Hierbei wird der Schwerpunkt auf aktuellere Ergebnisse gelegt, da der Algorithmus dazulernt, sich konstant verbessert und die Prognosen an die veränderten Dynamiken anpasst.

Über den Algorithmus:

Dieser Algorithmus ist ein Vorhersagealgorithmus basierend auf künstlicher Intelligenz, maschinellem lernen, künstlichen Neuralen Netzwerken und einem genetischen Algorithmus. Die Vorhersageanalysen sind selbstaktualisierend und somit immer aktuell. Der Algorithmus ist ein äußerst leistungsfähiges Tool für Algo-Trader. Wir empfehlen nur die aktuellsten Prognosen des Algorithmus zu nutzen.

Apple Aktie: Algorithmusprognose fürs 3. Quartal

Apple Aktie

Apple (AAPL) hatte wieder ein unglaublich starkes Quartal. Zwar haben die Gewinne die Rekordsumme von $18 Mrd. nicht übertroffen, aber fast erreicht. Zum einen beinhaltet das letzte Quartal das Weihnachtsgeschäft und den Verkaufsstart des iPhones, zum andern sind in den aktuellen Quartalszahlen noch nicht die Verkäufe der kürzlich releasten AppleWatch enthalten. Im Vergleich zum 2. Quartal 2014 stieg der Gewinn um 33%, der Umsatz um 27% und der Gewinn pro Aktie um 40%. Der März 2015 war der beste den Apple je hatte. CEO Tim Cook formulierte es so: “It’s hard to find anything not to like in the numbers.”

apple aktie

 

Der I Know First Algorithmus hat nach der Präsentation der Zahlen des 1. Quartals ein bullishes Signal in der 3 Monatsprognose für Apple errechnet. Seit dem ist der Kurs um 5.62% gestiegen (Stand Schlusspreis 28.4. NYSE).  (Hier gelanden Sie zum englischsprachigen Artikel auf IKnowFirst.com)

Einige Analysten waren skeptisch nach dem 1. Quartal und erwarteten schwache Zahlen fürs 2. Quartal und vor allem das man den Rekord von 74,5 Millionen verkauften iPhones im 1. Quartal nicht wiederholen könnte. Doch die anhaltend guten iPhone-Verkäufe in China, die soliden Zahlen bei den MacBook’s und bei App Store-Verkäufen sowie die gigantischen liquiden Mittel Apples haben den Kurs weiter ansteigen lassen.

iPhone-Verkäufe auch im 2. Quartal imposant

Apple hat zwar nicht wie im 1. Quartal die Marke von 70 Millionen verkauften iPhone geknackt, aber auch 61,2 Millionen verkaufte iPhones in 3 Monaten sind überragend. Ein Zuwachs von 40% im Vergleich zum 2. Quartal 2014. Apple hat es außerdem geschafft gleichzeitig den Marktanteil und die Ausgaben der Kunden pro iPhone zu erhöhen. Im Schnitt wurden $60 pro iPhones in diesem Quartal ausgegeben als 2014 im gleichen Zeitraum.

Vor allem legte das iPhone in China zu. Die Verkäufe dort legten um 72% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zu. Cook führt den Wachstum in China auf die wachsende Mittelschicht und schnell wachsende Zahl von Apple Stores zurück. Das Apple in China so schnell wächst ist besonders vor dem Hintergrund des starken US-Dollars beeindruckend.

Die iPhoneverkäufe im 3. Quartal könnten sich in ähnlicher Größenordnung wie im 2. Quartal fortsetzten. Seit dem release des iPhone 6 steigt die Anzahl der Neukunden, welche zuvor Androidnutzer waren schneller als je zuvor. Dieser Trent erlaubt Apple die weitere Entwicklung von Absatzmöglichkeiten für das iPhone.

Auch die Mac-Verkäufe laufen gut

Nicht nur die iPhones verkauften sich sehr gut in China im letzten Quartal. Auch die Mac’s legten 31% zu – in einem Markt der um 5% schrumpfte und ebenfalls von der US-Dollarstärke betroffen ist. Insgesamt ist der Umsatz Apple’s in China um 71%(!) auf $16.82 Milliarden gewachsen und überholte damit Europa als zweitgrößten Markt. Cook hat schon angekündigt, dass Apple bald der größte Markt für Apple werden könnte.

Auch der App Store lief hervorragend und hatte verkaufte mehr Apps als je zuvor. Das führte zu einem neuen Umsatzrekord und einem 29% gegenüber dem Vorjahr.

Die beiden Schwächen Apples sind zum einen die Dollarstärke, welche sich noch nicht sehr bemerkbar gemacht hat und die fallenden iPad-Verkäfe. Die fallenden iPad-Verkäufe hängen mit dem größeren iPhone 6 Plus zusammen und den leichteren Macs, welche die Marktanteile des iPads teilweise übernehmen. Apple sieht die Zukunft für das iPad bei Geschäftskunden. Apple ist eine Kooperation mit IBM eingegangen um Apps zu entwickeln die unter anderem die Effizienz in Krankenhäusern steigern.

Quellen: Statista

Apple hat flüssige Mittel in Höhe von 193,5 Milliarden US Dollar

Apple hat das 2. Quartal mit flüssigen Mitteln in Höhe von 193,5 Milliarden Dollar abgeschlossen. Dieser Betrag ist größer als die Marktkapitalisierung von über 480 der 500 Unternehmen im S&P500 zusammen. Dieser Betrag kam zustande obwohl Apple in den letzten 6 Monaten 27 Unternehmen gekauft hat und die Ausgaben für Forschung und Entwicklung erhöht hat.

Algorithmische Analyse

I Know First ist ein Finanztechnologiedienstleister, der Prognosen für Finanzwerte mit einem Algorithmus errechnet. Der Algorithmus greift auf eine Datenbank mit über 2000 Finanzwerten und deren mit Kursentwicklungen der letzten 15 Jahre zu. In der Datenbank sind Aktien, Indizes, ETF’s, Währungen und Rohstoffpreise enthalten. Der Algorihmus analysiert die Zusammenhänge und Geldflüsse zwischen den Märkten und Werten und erstellt daraus täglich aktualiserte Prognosen für 6 verschiedene Zeitspannen von 3 Tagen von bis zu einem Jahr. Weitere Informationen und Erklärungen zum I Know First Algorithmus finden Sie hier.

Im folgenden sehen Sie die Prognose für die Top 10 Werte der 1-Jahresprognose vom 18. April 2014 und die Tatsächliche Entwicklung dieser Werte bis zum 18. April 2015. Der Algorithmus gibt zwei Werte aus. Ein Signal (in der Mitte der Box), dass die stärke der Entwicklung der Aktie nach oben oder unten angibt und einen Berechenbarkeitswert (unten in der Box), der angibt wie treffend der Algorithmus in der Vergangenheit die Entwicklung für diesen Wert prognostiziert hat. Bei einem Wert von 0 lag der Algorithmus bei 50% der Prognosen richtig, bei einem Wert von 1, bei 100%.

 

Apple Stock News

Bild 1: Algorithmusprognose für die 1 Jahres-Zeitspanne vom 18. April 2014 und die Entwicklung der Werte bis zum 18. April 2015

Apple (Ticker: AAPL) steht bei den Spitzensignalen in der 1-Jahresprognose an 9. Stelle (2. Reihe, 4. Spalte) mit einer Signalstärke von 9,11 und einer Berechenbarkeit von 0,17. Im entsprechenden Zeitraum hat sich die Apple Aktie (AAPL) um 67,93% nach oben entwickelt.

Algorithmusprognose für die nächsten 3 Monate

Die Prognose für den 1 und 3 Monatszeitraum vom 29. April 2015 haben hingegen wesentlich schwächere Signale mit 5,39 und 2,57.

Apple Stock News

Bild: Algorithmusprognose für die 1 und 3 Monatsprognose vom 29. April 2015

Der Algorithmus prognostiziert das die Aktie im Verlauf der nächsten Monate kaum steigen wird und sich der Aktienkurs im Gleichgewicht befindet. Das macht Sinn unter dem Gesichtspunkt das Apple sich im letzten Jahr schon um 60% nach oben entwickelt hat und somit trotz gestiegenden Absätzen, Gewinnen und Gewinn pro Aktie schon höher wesentlich höher bewertet ist als noch vor einem Jahr. Über den Zeitraum von 3 Monaten hinaus kann sich jedoch das geplante Aktien Rückkaufprogramm Apples verstärkt positiv auf den Kurs auswirken. Desweiteren hängt die langfrisige Entwicklung auch davon ab wie sich das iPhone und die Apple Watch verkaufen.

Hier geht es zum letzten Artikel über Apple vom 8. April

Weitere Algorithmusprognosen für Aktien

Algorithmus-Prognosen Abonnieren

 

Aktiencheck Europa: Top 10 im Schnitt 12,51% in 3 Monaten

Aktiencheck Europa

Im Aktiencheck von I Know First sehen wir uns täglich die tatsächliche Entwicklung von Aktienkursen im Verhältnis zur Prognose des I Know First Algorithmus an.

Der I Know First Algorithmus berechnet vor jedem Handelstag Prognosen für Europäische Aktienwerte für 6 verschiedene Zeitspannen von 3 Tagen bis zu einem Jahr. Die Prognosen für Europa sind im Prognosepaket “Top 10 Aktien Europa” enthalten. Dieses Paket beinhaltet die Aktienwerte, für die der Algorithmus die 10 stärksten positiven Signale sowie die 10 stärksten negativen Signale errechnet hat.

Prognosepaket: Top 10 Aktien Europa
Empfohlen Position: Long
Prognosezeitraum: 3 Monate (11.1.2015 – 11.4.2015)
I Know First Durchschnitt: 13,27%

Prognosen Abonnieren

Aktiencheck Europa

Interpretation dieser Tabelle:

Algorithmische Aktienanalyse: Die Tabelle auf der linken Seite ist die Prognose vom I Know First Algorithmus. Jeden Tag bekommen Abonnenten Prognosen mit sechs verschiedenen Zeitspannen. Die 10 Spitzenwerte in der 1-Monatsprognose können anders ausfallen, als die in der 1-Jahresprognose. In der eingefügten Tabelle sind nur die relevanten Aktienwerte beinhaltet. Die grün hinterlegten Werte haben positive Prognosen, die rot hinterlegten negative. Die Boxen sind entsprechen Ihrer Signalstärke und Berechenbarkeit angeordnet. (Weitere Informationen: siehe unten)

Prognosen-Performance: Die Tabelle auf der rechten Seite vergleicht die eigentliche Entwicklung der Aktie mit der Prognose von I Know First.

Die Spalte „Prognose“ zeigt welche Richtung der Algorithmus vorhergesagt hat und die Spalte „% Entwicklung“ zeigt an welche Entwicklung der Aktienwert in Prozent genommen hat. Die Spalte „Genauigkeit“ zeigt einen “√” wenn die Prognose richtig war und “x” an wenn die Prognose falsch war.

Der I Know First Durchschnitt zeigt die prozentuale Entwicklung bei gleichgewichteter Investition in die zehn Werte an. Die Entwicklung des S&P 500 für diesen Zeitraum wird als Referenz angezeigt.

Signal: Das Signal dient als Indikator für die prognostizierte Bewegung; NICHT als prozentuale Entwicklung oder spezifischen Zielwert. Die Signalstärke dient als Indikator dafür, wieviel der aktuelle Aktienkurs abweicht von dem was der Algorithmus als Gleichgewichtspreis erwägt.

Berechenbarkeit: Dieser Wert errechnet sich aus der Korrelation der vergangenen Vorhersagen und den tatsächlichen Entwicklungen für jeden einzelnen Zeitraum. Hierbei wird der Schwerpunkt auf aktuellere Ergebnisse gelegt, da der Algorithmus dazulernt, sich konstant verbessert und die Prognosen an die veränderten Dynamiken anpasst.

Über den Algorithmus:

Dieser Algorithmus ist ein Vorhersagealgorithmus basierend auf künstlicher Intelligenz, Machine Learning, künstlichen Neuralen Netzwerken und einem genetischen Algorithmus. Die Vorhersageanalysen sind selbstaktualisierend und somit immer aktuell. Der Algorithmus ist ein äußerst leistungsfähiges Tool für Algo-Trader. Wir empfehlen nur die aktuellsten Prognosen des Algorithmus zu nutzen.

GE Aktie: Der Einfluss der Umstrukturierung auf den Aktienkurs

GE Aktie: General Electric will sich wieder aufs Kerngeschäft konzentrieren

Mit einer Marktkapitalisierung von USD 269 Mrd ist General Electrics (GE) eins der größten Unternehmen der Welt. Siemens liegt im Vergleich bei 97 Mrd USD. GE hat in den letzten Jahren Unternehmensteile verkauft um schlanker und fokussierter zu werden. Der Verkauf von GE Capital ist ein weiterer Schritt. Zwar schmälert der Verkauf von GE Capital den Gesamtumsatz um 12% und den Gewinn um 6%, dennoch sehen Analysten den Verkauf positiv und erwarten mehr Fokus und Erfolg im Kerngeschäft. Der Verkauf wird sich Aktienkurs vermutlich erst langfristig bemerkbar machen.ge aktie

Der Ausstieg vom Bankgeschäft

GE wird im großen Stil umgebaut. Der Umbau begann vor wenigen Jahren mit dem Verkauf von NBC Universal. Am 10. April wurde angekündigt innerhalb der nächsten 2 Jahre die hauseigene Bank zu verkaufen. Vor der Finanzkrise war trug GE Capital großen Anteil am Umsatz und Gewinn von GE. Heute hofft man durch den Verkauf potenzielle Probleme loszuwerden.

Als 7. größter Finanzdienstleister der USA stiegen die Gewinne von GE Capital rasant vor der Finanzkrise 2008, als die Immobilienblase noch am wachsen war. Vor dem platzen der Blase waren 60% des Gewinns von GE auf GE Capital zurückzuführen. Nach dem Platzen der Blase wurde GE Capital als systemrelevant eingestuft und musste mit $139 Mrd von der Federal Reserve gestützt werden. Somit wurde GE wie eine Bank reguliert und hatte damit keine Vorteile mehr gegenüber anderen Finanzdienstleistern am Markt.

Durch den Verkauf von GE Capital und somit auch der dazugehörigen Immobilien erhofft man sich nun ein übersichtlicheres, wertvolleres Industrieunternehmen zu werden. Investoren sollen GE nun nicht mehr als Unternehmen, zu dem auch riskante Finanzprodukte gehören zählen, sondern als reines Industrieunternehmen mit klarem Fokus. Um zu sehen, ob das daraus entstehende Unternehmen eine Investition wert ist, muss man sich den Industriezweig ansehen.

GE’s Industriezweig

Der Verkauf der Finanzsparte macht mehr Sinn wenn man sich die Industriesparte ansieht. Das Kerngeschäft lief äußerst gut im ersten Quartal, vor allem wenn man die steigenden Energiepreise und Stärke des US Dollar berücksichtigt. Der Umsatz stieg um 3%, während der Gewinn durch Einsparungen um 9% zulegte.

Vor allem der Luftfahrtzweig ist erfolgreich und hat gute Perspektiven. Mit einem Umsatz von $5,7 Mrd erzielte GE Aviation einen Gewinn von $1,3 Mrd Dollar. Der Gewinn stieg um 18% im Vergleich zum gleichen Quartal um Vorjahr. Die Gewinne können sich dort durchaus weiter steigern, da Boeing und Airbus weit mehr Bestellungen für dieses Jahr erwarten. GE erhielt im letzten Jahr Aufträge in Höhe von $800 Millionen alleine für LEAP Machinen, welche bei Airbus und Boeing verbaut werden.

Algorithmische Analyse

I Know First ist ein Finanztechnologiedienstleister, der Prognosen für Aktien aber auch andere Finanzprodukte auf basis großer Datenmengen mit einem Algortihmus erstellt. Der Algorithmus greift auf eine Datenbank mit über 2000 Finanzwerten und deren mit Kursentwicklungen der letzten 15 Jahre zu. Die Datenbank beinhaltet Aktien, Indizes, ETF’s, Währungen und Rohstoffpreise. Der Algorihmus analysiert die Zusammenhänge und Geldflüsse zwischen all diesen Märkten und Werten und erstellt daraus täglich aktualiserte Prognosen für 6 verschiedene Zeitspannen von 3 Tagen von bis zu einem Jahr. Weitere Informationen und Erklärungen zum I Know First Algorithmus finden Sie hier.

GE Aktie

Bild 1: 3-Monatsprognose vom 20. Januar und die Tatsächliche Entwicklung der bis zum 20. April

Der Algorithmus gibt zwei Werte aus. Ein Signal (in der Mitte der Box), dass die stärke der Entwicklung der Aktie nach oben oder unten angibt und einen Berechenbarkeitswert (unten in der Box), der angibt wie treffend der Algorithmus in der Vergangenheit die Entwicklung für diesen Wert prognostiziert hat.

GE war in dieser Prognose an 5. Stelle (1. Reihe, 5. Box). Die Signalstärke betrug 30.15 und die Berechenbarkeit lag bei 0.29. Der Kurs von GE stieg in diesem Zeitraum im 15,59%.

Die Prognose des I Know First Algorithmus vom 26. April ist in der 1 und 3 Monatsprognose bullish, aber schwach bei einer Signalstärke in beiden Prognosen von fast 0.

GE Aktie

Bild 2: 1 und 3-Monatsprognose vom 26. April

In der 1-Jahres-Prognose ist das Signal wieder wesentlich bullisher für GE.

GE Aktie

Bild 3: 1-Jahres-Prognose vom 26. April

Der Algorithmus hat am 26. April ein starkes Signal für die 1-Jahresprognose berechnet. Für Investoren, die gewillt sind auf den richtigen Moment zu warten ist GE sicher eine Investition wert. Das sollte der Fall sein sobald GE sich von weiteren Unternehmensteilen getrennt hat und sich der Verkauf von GE Capital und weiteren Unternehmnsteilen positiv entwickelt.

Dieser Artikel ist zuerst auf unserer Englischsprachigen Website erschienen.

Weitere Performanceberichte über Algorithmusprognosen finden Sie hier.

Algorithmus-Prognosen Abonnieren

Algorithmusprognose für VW Aktie: Wie geht es weiter nach Piëch?

VLKAY

VW Aktie

Nach dem Rücktritt Ferdinand Piëchs am Wochenende stieg die VW Aktie heute über 4%. Der schwelende Machtkampf zwischen Ferdinand Piëch und Martin Winterkorn belastete die Aktie seit Piëch sich öffentlich von Winterkorn distanziert hatte. Während einige, wie die DZ Bank und die Investmentbank Bernstein die Kursziele nun auf €305 bzw. €280 hochsetzten, behält Goldman Sachs Volkswagen (Ticker des ADR an der NYSE: VLKAY) auf “sell”.

Kurzfristig sind die Turbolenzen in der Konzernspitze wohl ersteinmal vorrüber, jedoch ist nicht klar wie Piëch sich weiter verhalten wird – er hat durchaus noch Einfluss durch sein umfangreiches Aktienpaket. Desweiteren geht mit ihm ein Visionär und Stratege von Board bei VW und ein Machtvakuum entsteht.

Eine Algorithmusprognose lässt bei der Analyse Faktoren wie Machtkämpfe an der Spitze von Unternehmen außer Acht und berechnet die Prognosen ausschließlich an Hand von historischen Marktdaten. Dadurch werden nüchstern Daten kalkuliert ohne aufgebauschte Pressemitteilungen zu beachten.

Algorithmische Analyse

I Know First ist ein Finanztechnologiedienstleister, der Prognosen für Aktien aber auch andere Finanzprodukte auf basis großer Datenmengen mit einem Algortihmus erstellt. Der Algorithmus greift auf eine Datenbank mit über 2000 Finanzwerten und deren mit Kursentwicklungen der letzten 15 Jahre zu. Die Datenbank beinhaltet Aktien, Indizes, ETF’s, Währungen und Rohstoffpreise. Der Algorihmus analysiert die Zusammenhänge und Geldflüsse zwischen all diesen Märkten und Werten und erstellt daraus täglich aktualiserte Prognosen für 6 verschiedene Zeitspannen von 3 Tagen von bis zu einem Jahr. Weitere Informationen und Erklärungen zum I Know First Algorithmus finden Sie hier.

Die 3-Monatsprognose für Volkswagen vom 4. Januar war bullish. Volkswagen ist in den nächsten 3 Monaten bis zum 4. April um 21.24% gestiegen.

vw aktie

Bild 1: 3-Monatsprognosen und Entwicklungen des Algorithmus im Zeitraum 4. Januar bis 4. April 2015

Der Algorithmus gibt zwei Werte aus. Ein Signal (in der Mitte der Box), dass die stärke der Entwicklung der Aktie nach oben oder unten angibt und einen Berechenbarkeitswert (unten in der Box), der angibt wie treffend der Algorithmus in der Vergangenheit die Entwicklung für diesen Wert prognostiziert hat.

vw aktie

Bild 2: Top-Werte der 3-Monatsprognose des I Know First Algorithmus vom 27.03.2015.

Die Volkswagen-Aktie steht an 14. von 130 Stellen in der 3-Monatsprognose der Europäischen Werte. Die Signalstärke liegt bei 3,47.

Weitere Prognosen zu Europäischen Aktien.

Algorithmus-Prognosen Abonnieren

 

Top ETFs der letzten 3 Monate: TRF legt 20% zu

Top ETFs vom 25. Januar

I Know First sieht sich täglich die tatsächliche Entwicklung von ETFs im Verhältnis zur Prognose des I Know First Algorithmus an.

Der I Know First Algorithmus berechnet vor jedem Handelstag Prognosen für ETFs für 6 verschiedene Zeitspannen von 3 Tagen bis zu einem Jahr. Die Prognosen für ETFs sind im Prognosepaket “ETF” enthalten. Dieses Paket beinhaltet die ETF, für die der Algorithmus die 10 stärksten positiven sowie die 10 stärksten negativen Signale errechnet hat.

Prognosepaket: Top ETF
Empfohlene Position: Long
Prognosezeitraum: 3 Monate (16.1.2015 – 16.4.2015)
I Know First Durchschnitt: 10,10% long

Abonnieren Sie Ihre ETF-Prognose

24 07 2013 10 48 51 Best Investments Based on Algorithms: 8.19% Gain in 14 Days

top etfs

Interpretation der Tabelle:

Algorithmische Aktienanalyse: Die Tabelle auf der linken Seite ist die Prognose vom I Know First Algorithmus. Jeden Tag bekommen Abonnenten Prognosen mit sechs verschiedenen Zeitspannen. Die 10 Spitzenwerte in der 1-Monatsprognose können anders ausfallen, als die in der 1-Jahresprognose. In der eingefügten Tabelle sind nur die relevanten Aktienwerte beinhaltet. Die grün hinterlegten Werte haben positive Prognosen, die rot hinterlegten negative. Die Boxen sind entsprechen Ihrer Signalstärke und Berechenbarkeit angeordnet. (Weitere Informationen: siehe unten)

Prognosen-Performance: Die Tabelle auf der rechten Seite vergleicht die eigentliche Entwicklung der Aktie mit der Prognose von I Know First.

Die Spalte „Prognose“ zeigt welche Richtung der Algorithmus vorhergesagt hat und die Spalte „% Entwicklung“ zeigt an welche Entwicklung der Aktienwert in Prozent genommen hat. Die Spalte „Genauigkeit“ zeigt einen “√” wenn die Prognose richtig war und “x” an wenn die Prognose falsch war.

Der I Know First Durchschnitt zeigt die prozentuale Entwicklung bei gleichgewichteter Investition in die zehn Werte an. Die Entwicklung des S&P 500 für diesen Zeitraum wird als Referenz angezeigt.

Signal: Das Signal dient als Indikator für die prognostizierte Bewegung; NICHT als prozentuale Entwicklung oder spezifischen Zielwert. Die Signalstärke dient als Indikator dafür, wieviel der aktuelle Aktienkurs abweicht von dem was der Algorithmus als Gleichgewichtspreis erwägt.

Berechenbarkeit: Dieser Wert errechnet sich aus der Korrelation der vergangenen Vorhersagen und den tatsächlichen Entwicklungen für jeden einzelnen Zeitraum. Hierbei wird der Schwerpunkt auf aktuellere Ergebnisse gelegt, da der Algorithmus dazulernt, sich konstant verbessert und die Prognosen an die veränderten Dynamiken anpasst.

Über den Algorithmus:

Dieser Algorithmus ist ein Vorhersagealgorithmus basierend auf künstlicher Intelligenz, maschinellem lernen, künstlichen Neuralen Netzwerken und einem genetischen Algorithmus. Die Vorhersageanalysen sind selbstaktualisierend und somit immer aktuell. Der Algorithmus ist ein äußerst leistungsfähiges Tool für Algo-Trader. Wir empfehlen nur die aktuellsten Prognosen des Algorithmus zu nutzen.

Aktiencheck: Riskante Aktien legen im Schnitt 19,34% zu

Aktiencheck

Im Aktiencheck von I Know First sehen wir uns täglich die tatsächliche Entwicklung von Aktienkursen im Verhältnis zur Prognose des I Know First Algorithmus an.

Der I Know First Algorithmus berechnet vor jedem Handelstag Prognosen für Aktien mit hoher und geringer Volatilität für 6 verschiedene Zeitspannen von 3 Tagen bis zu einem Jahr. Die Prognosen für risikobewusste Anleger sind im Prognosepaket “Risikobewusst” enthalten. Dieses Paket beinhaltet ein Prognoseset für sehr volatile, sowie ein Prognoseset für konservative Geldanlagen. In jedem Prognoseset sind die 10 stärksten positiven sowie die 10 stärksten negativen Signale errechnet vom Algorithmus enthalten.

Prognosepaket: Risikobewusst
Empfohlen Position: Long
Prognosezeitraum: 3 Monate (25.1.2015 – 25.4.2015)
I Know First Durchschnitt: 19,34%

Abonnieren Sie die Marktprognosen hier

aktiencheck

Interpretation dieser Tabellen:

Algorithmische Aktienanalyse: Die Tabelle auf der linken Seite ist die Prognose vom I Know First Algorithmus. Jeden Tag bekommen Abonnenten Prognosen mit sechs verschiedenen Zeitspannen. Die 10 Spitzenwerte in der 1-Monatsprognose können anders ausfallen, als die in der 1-Jahresprognose. In der eingefügten Tabelle sind nur die relevanten Aktienwerte beinhaltet. Die grün hinterlegten Werte haben positive Prognosen, die rot hinterlegten negative. Die Boxen sind entsprechen Ihrer Signalstärke und Berechenbarkeit angeordnet. (Weitere Informationen: siehe unten)

Prognosen-Performance: Die Tabelle auf der rechten Seite vergleicht die eigentliche Entwicklung der Aktie mit der Prognose von I Know First.

Die Spalte „Prognose“ zeigt welche Richtung der Algorithmus vorhergesagt hat und die Spalte „% Entwicklung“ zeigt an welche Entwicklung der Aktienwert in Prozent genommen hat. Die Spalte „Genauigkeit“ zeigt einen “√” wenn die Prognose richtig war und “x” an wenn die Prognose falsch war.

Der I Know First Durchschnitt zeigt die prozentuale Entwicklung bei gleichgewichteter Investition in die zehn Werte an. Die Entwicklung des S&P 500 für diesen Zeitraum wird als Referenz angezeigt.

Signal: Das Signal dient als Indikator für die prognostizierte Bewegung; NICHT als prozentuale Entwicklung oder spezifischen Zielwert. Die Signalstärke dient als Indikator dafür, wieviel der aktuelle Aktienkurs abweicht von dem was der Algorithmus als Gleichgewichtspreis erwägt.

Berechenbarkeit: Dieser Wert errechnet sich aus der Korrelation der vergangenen Vorhersagen und den tatsächlichen Entwicklungen für jeden einzelnen Zeitraum. Hierbei wird der Schwerpunkt auf aktuellere Ergebnisse gelegt, da der Algorithmus dazulernt, sich konstant verbessert und die Prognosen an die veränderten Dynamiken anpasst.

Über den Algorithmus:

Dieser Algorithmus ist ein Vorhersagealgorithmus basierend auf künstlicher Intelligenz, Machine Learning, künstlichen Neuralen Netzwerken und einem genetischen Algorithmus.

Abbonieren Sie die aktuellsten Prognosen hier.

Wir empfehlen ausschließlich die aktuellsten Prognosen des Algorithmus zu nutzen.

Aktiencheck Small Caps: Im Schnitt 16,9% Gewinn in 3 Monaten

Aktiencheck Small Caps

Im Aktiencheck von I Know First sehen wir uns täglich die tatsächliche Entwicklung von Aktienkursen im Verhältnis zur Prognose des I Know First Algorithmus an.

Der I Know First Algorithmus berechnet vor jedem Handelstag Prognosen für Small Caps (Konzerne mit einer Marktkapitalisierung von weniger als $1 Mrd.) für 6 verschiedene Zeitspannen von 3 Tagen bis zu einem Jahr. Die Prognosen sind im Prognosepaket “Top 10 Aktien Small Caps” enthalten. Dieses Paket beinhaltet die Aktienwerte, für die der Algorithmus die 10 stärksten positiven sowie die 10 stärksten negativen Signale errechnet hat.

Prognosepaket: Top 10 Aktien Small Caps
Empfohlen Position: Long
Prognosezeitraum: 3 Monate (25.1.2015 – 25.4.2015)
I Know First Durchschnitt: 16,90%

Abonnieren Sie Ihre Aktienprognosen

aktiencheck

Interpretation dieses Diagrams:

Algorithmische Aktienanalyse: Die Tabelle auf der linken Seite ist die Prognose vom I Know First Algorithmus. Jeden Tag bekommen Abonnenten Prognosen mit sechs verschiedenen Zeitspannen. Die 10 Spitzenwerte in der 1-Monatsprognose können anders ausfallen, als die in der 1-Jahresprognose. In der eingefügten Tabelle sind nur die relevanten Aktienwerte beinhaltet. Die grün hinterlegten Werte haben positive Prognosen, die rot hinterlegten negative. Die Boxen sind entsprechen Ihrer Signalstärke und Berechenbarkeit angeordnet. (Weitere Informationen: siehe unten)

Prognosen-Performance: Die Tabelle auf der rechten Seite vergleicht die eigentliche Entwicklung der Aktie mit der Prognose von I Know First.

Die Spalte „Prognose“ zeigt welche Richtung der Algorithmus vorhergesagt hat und die Spalte „% Entwicklung“ zeigt an welche Entwicklung der Aktienwert in Prozent genommen hat. Die Spalte „Genauigkeit“ zeigt einen “√” wenn die Prognose richtig war und “x” an wenn die Prognose falsch war.

Der I Know First Durchschnitt zeigt die prozentuale Entwicklung bei gleichgewichteter Investition in die zehn Werte an. Die Entwicklung des S&P 500 für diesen Zeitraum wird als Referenz angezeigt.

Signal: Das Signal dient als Indikator für die prognostizierte Bewegung; NICHT als prozentuale Entwicklung oder spezifischen Zielwert. Die Signalstärke dient als Indikator dafür, wieviel der aktuelle Aktienkurs abweicht von dem was der Algorithmus als Gleichgewichtspreis erwägt.

Berechenbarkeit: Dieser Wert errechnet sich aus der Korrelation der vergangenen Vorhersagen und den tatsächlichen Entwicklungen für jeden einzelnen Zeitraum. Hierbei wird der Schwerpunkt auf aktuellere Ergebnisse gelegt, da der Algorithmus dazulernt, sich konstant verbessert und die Prognosen an die veränderten Dynamiken anpasst.

Über den Algorithmus:

Dieser Algorithmus ist ein Vorhersagealgorithmus basierend auf künstlicher Intelligenz, Machine Learning, künstlichen Neuralen Netzwerken und einem genetischen Algorithmus. Die Vorhersageanalysen sind selbstaktualisierend und somit immer aktuell. Der Algorithmus ist ein äußerst leistungsfähiges Tool für Algo-Trader. Wir empfehlen nur die aktuellsten Prognosen des Algorithmus zu nutzen. Erhalten Sie die aktuellsten Prognosen und berechneten Spitzenaktien.

Tech Aktien: Apple +67% in einem Jahr

Prognosen für Tech Aktien

Im Aktiencheck von I Know First sehen wir uns täglich die tatsächliche Entwicklung von Aktienkursen im Verhältnis zur Prognose des I Know First Algorithmus an.

Der I Know First Algorithmus berechnet vor jedem Handelstag Prognosen für Technologiekonzerne für 6 verschiedene Zeitspannen von 3 Tagen bis zu einem Jahr. Die Prognosen für Technologiekonzerne sind im Prognosepaket “Top 10 Technologie-Aktien” enthalten. Dieses Paket beinhaltet die Aktienwerte, für die der Algorithmus die 10 stärksten positiven sowie die 10 stärksten negativen Signale errechnet hat.

Prognosepaket: Top 20 Technologie-Aktien
Empfohlene Position: Long
Prognosezeitraum: 1 Jahr (18.4.2014 – 18.4.2015)
I Know First Durchschnitt: 29,64%

Abonnieren Sie die Aktienprognosen hier

Tech Aktien

Interpretation der Tabelle:

Algorithmische Aktienanalyse: Die Tabelle auf der linken Seite ist die Prognose vom I Know First Algorithmus. Jeden Tag bekommen Abonnenten Prognosen mit sechs verschiedenen Zeitspannen. Die 10 Spitzenwerte in der 1-Monatsprognose können anders ausfallen, als die in der 1-Jahresprognose. In der eingefügten Tabelle sind nur die relevanten Aktienwerte beinhaltet. Die grün hinterlegten Werte haben positive Prognosen, die rot hinterlegten negative. Die Boxen sind entsprechen Ihrer Signalstärke und Berechenbarkeit angeordnet. (Weitere Informationen: siehe unten)

Prognosen-Performance: Die Tabelle auf der rechten Seite vergleicht die eigentliche Entwicklung der Aktie mit der Prognose von I Know First.

Die Spalte „Prognose“ zeigt welche Richtung der Algorithmus vorhergesagt hat und die Spalte „% Entwicklung“ zeigt an welche Entwicklung der Aktienwert in Prozent genommen hat. Die Spalte „Genauigkeit“ zeigt einen “√” wenn die Prognose richtig war und “x” an wenn die Prognose falsch war.

Der I Know First Durchschnitt zeigt die prozentuale Entwicklung bei gleichgewichteter Investition in die zehn Werte an. Die Entwicklung des S&P 500 für diesen Zeitraum wird als Referenz angezeigt.

Signal: Das Signal dient als Indikator für die prognostizierte Bewegung; NICHT als prozentuale Entwicklung oder spezifischen Zielwert. Die Signalstärke dient als Indikator dafür, wieviel der aktuelle Aktienkurs abweicht von dem was der Algorithmus als Gleichgewichtspreis erwägt.

Berechenbarkeit: Dieser Wert errechnet sich aus der Korrelation der vergangenen Vorhersagen und den tatsächlichen Entwicklungen für jeden einzelnen Zeitraum. Hierbei wird der Schwerpunkt auf aktuellere Ergebnisse gelegt, da der Algorithmus dazulernt, sich konstant verbessert und die Prognosen an die veränderten Dynamiken anpasst.

Über den Algorithmus:

Dieser Algorithmus ist ein Vorhersagealgorithmus basierend auf künstlicher Intelligenz, maschinellem lernen, künstlichen Neuralen Netzwerken und einem genetischen Algorithmus. Die Vorhersageanalysen sind selbstaktualisierend und somit immer aktuell. Der Algorithmus ist ein äußerst leistungsfähiges Tool für Algo-Trader. Wir empfehlen nur die aktuellsten Prognosen des Algorithmus zu nutzen.

Pages:12345»