Dax Prognose – Ist die Hausse vorbei?

Dax Prognose – 13% in 3 Monaten

Der Dax erlebt seit Anfang Januar einen durchgehenden Aufschwung. Dieser ist vor allem durch das billige Geld der EZB getrieben. Die schwer vorhersehbare Zukunft Griechenlands ist ein Grund für diese Politik.

Auf der anderen Seite des Atlantiks will die Fed die Zinsen erhöhen, was US-Anleger ihr Geld nach Europa und vor allem in den Dax investieren lässt. Positive Meldungen aus der Wirtschaft lösen zum Teil sogar ein nachgeben der Kurse aus, da damit die Wahrscheinlichkeit nach einer baldigen Zinserhöhung steigt. Durch die schwachen Arbeitsmarktzahlen in den USA kam es dort wiederholt zu Spekulationen die Fed würde die Zinserhöhung auf unbestimmte Zeit aufschieben. Die Fed will an Ihren Plänen zur Zinserhöhung festhalten, die Zinserhöhung vermutlich jedoch erst im September, anstatt wie ursprünglich geplant im Juni einführen.

Die Märkte werden seit Jahren durch das billige Geld der Notenbanken getrieben. Während die EZB den Leitzins in naher Zukunft wohl nicht antasten wird, wird die Fed wohl eine leichte Anhebung des Leitzins zum ersten mal seit 10 Jahren umsetzen. Das drüfte dem DAX trotz gerangel in der Führungsspitze von VW und einmaligen Events bei Lufthansa weiter Auftrieb leisten.

Unsere aktuellen Prognosen für den Dax, Lufthansa, VW, Siemens und Aixtron finden Sie hier.

dax

Algorithmische Analyse

I Know First ist ein Finanztechnologiedienstleister, der Prognosen für Aktien aber auch andere Finanzprodukte auf basis großer Datenmengen mit einem Algortihmus erstellt (Big Data). Der Algorithmus greift auf eine Datenbank mit über 2000 Finanzwerten und deren mit Kursentwicklungen der letzten 15 Jahre zu. Die Datenbank beinhaltet Aktien, Indizes, ETF’s, Währungen und Rohstoffpreise. Der Algorihmus analysiert die Zusammenhänge und Geldflüsse zwischen all diesen Märkten und Werten und erstellt daraus täglich aktualiserte Prognosen für 6 verschiedene Zeitspannen von 3 Tagen von bis zu einem Jahr.

Im folgenden sehen Sie die 3 Monatsprognose für Indizes vom 21. Dezember 2014. Die Prognose des Algorithmus den DAX vom 21. Dezember 2014 war bullish. Der DAX ist in den folgenden 3 Monaten um 21,59% gestiegen.

Index-world-mar22-3-months

Bild 1: 3-Monatsprognosen und Entwicklungen des Algorithmus im Zeitraum 21. Dezember 2014 bis 21. März 2015

volkswagen aktieDax Prognose – 12. April 2015

Der Algorithmus gibt zwei Werte aus. Ein Signal (in der Mitte der Box), dass die stärke der Entwicklung der Aktie nach oben oder unten angibt und einen Berechenbarkeitswert (unten in der Box), der angibt wie treffend der Algorithmus in der Vergangenheit die Entwicklung für diesen Wert prognostiziert hat.

Im folgenden sehen Sie die Algorithmusprognose über 3 Monate für Volkswagen (VLKAY) und den DAX (^GDAXI) vom 12. April 2015.

Sowohl der DAX als auch die Volkswagen-Aktie liegen in der 3-Monats-Algorithmusprognose in den Top 20 der Europäischen Werte. VW sogar in den Top 5, mit einem Signal von 25,17. Der DAX mit einem Signal von 6.67. Man beachte, dass das Signal für den DAX bei dieser Prognose stärker ist als bei der in Bild 1 vom Dezember.

 

Hier bekommen Sie die aktuellen Prognosen

So berechnet der Algorithmus die Signale

Weitere Performanceberichte des Algorithmus

Aktiencheck Europa

Aktiencheck Europa: Societe Generale +42% in 3 Monaten

Im Aktiencheck von I Know First sehen wir uns täglich die tatsächliche Entwicklung von Aktienkursen im Verhältnis zur Prognose des I Know First Algorithmus an.

Der I Know First Algorithmus berechnet vor jedem Handelstag Prognosen für Europäische Aktienwerte für 6 verschiedene Zeitspannen von 3 Tagen bis zu einem Jahr. Die Prognosen für Europa sind im Prognosepaket “Top 10 Aktien Europa” enthalten. Dieses Paket beinhaltet die Aktienwerte, für die der Algorithmus die 10 stärksten positiven Signale sowie die 10 stärksten negativen Signale errechnet hat.

Prognosepaket: Top 10 Aktien Europa
Empfohlen Position: Long
Prognosezeitraum: 3 Monate (11.1.2015 – 11.4.2015)
I Know First Durchschnitt: 13,27%

Prognosen Abonnieren

Aktiencheck Europa

Interpretation dieser Tabelle:

Algorithmische Aktienanalyse: Die Tabelle auf der linken Seite ist die Prognose vom I Know First Algorithmus. Jeden Tag bekommen Abonnenten Prognosen mit sechs verschiedenen Zeitspannen. Die 10 Spitzenwerte in der 1-Monatsprognose können anders ausfallen, als die in der 1-Jahresprognose. In der eingefügten Tabelle sind nur die relevanten Aktienwerte beinhaltet. Die grün hinterlegten Werte haben positive Prognosen, die rot hinterlegten negative. Die Boxen sind entsprechen Ihrer Signalstärke und Berechenbarkeit angeordnet. (Weitere Informationen: siehe unten)

Prognosen-Performance: Die Tabelle auf der rechten Seite vergleicht die eigentliche Entwicklung der Aktie mit der Prognose von I Know First.

Die Spalte „Prognose“ zeigt welche Richtung der Algorithmus vorhergesagt hat und die Spalte „% Entwicklung“ zeigt an welche Entwicklung der Aktienwert in Prozent genommen hat. Die Spalte „Genauigkeit“ zeigt einen “√” wenn die Prognose richtig war und “x” an wenn die Prognose falsch war.

Der I Know First Durchschnitt zeigt die prozentuale Entwicklung bei gleichgewichteter Investition in die zehn Werte an. Die Entwicklung des S&P 500 für diesen Zeitraum wird als Referenz angezeigt.

Signal: Das Signal dient als Indikator für die prognostizierte Bewegung; NICHT als prozentuale Entwicklung oder spezifischen Zielwert. Die Signalstärke dient als Indikator dafür, wieviel der aktuelle Aktienkurs abweicht von dem was der Algorithmus als Gleichgewichtspreis erwägt.

Berechenbarkeit: Dieser Wert errechnet sich aus der Korrelation der vergangenen Vorhersagen und den tatsächlichen Entwicklungen für jeden einzelnen Zeitraum. Hierbei wird der Schwerpunkt auf aktuellere Ergebnisse gelegt, da der Algorithmus dazulernt, sich konstant verbessert und die Prognosen an die veränderten Dynamiken anpasst.

Über den Algorithmus:

Dieser Algorithmus ist ein Vorhersagealgorithmus basierend auf künstlicher Intelligenz, Machine Learning, künstlichen Neuralen Netzwerken und einem genetischen Algorithmus. Die Vorhersageanalysen sind selbstaktualisierend und somit immer aktuell. Der Algorithmus ist ein äußerst leistungsfähiges Tool für Algo-Trader. Wir empfehlen nur die aktuellsten Prognosen des Algorithmus zu nutzen.

Trotz Machtkampf: Algorithmus errechnet bullishes Signal für VW Aktie

VW Aktie

In den letzten 3 Monaten hat sich die Volkswagenaktie um 23,10% nach oben Entwickelt. Nun distanziert sich VW-Patriarch und Aufsichtsratvorsitzender Piëch auf Distanz zum Vorstandsvorsitzenden Martin Winterkorn. Wenn man sich die Pressemeldungen in letzter Zeit über Volkswagen ansieht, könnte man meinen der Aktie steht in nächster Zeit nichts gutes bevor:

  • Kritik vom chinesischen Staats-TV
  • Krise in Russland
  • Piëch geht auf Distanz zu Winterkorn

Dennoch: Bullishes Signal vom IKF-Algorithmus

volkswagen aktie

Das stark vom chinesischen Markt abhängige Unternehmen wurde im chinesischen Staats-TV kritisiert.

Westliche Unternehmen sind in China gerne Ziel des Staatsfernsehen, vor allem wenn sie in starker Konkurrenz zu chinesischen Konzernen stehen. Die Vorwürfe in der Sendung drehen sich um Qualitätsmängel. Der VW-Kundendienst sowie VW-Händler würden Motorlecks ignorieren und Experten warnten in der Sendung vor daraus resultierenden Brandgefahren. China ist für Volkswagen größten Absatzmarkt geworden und somit unverzichtbar für VW geworden. Selbstverständlich muss VW auf solche Berichte reagieren, jedoch haben auch frühere Berichte die Verkaufszahlen VW’s nicht merklich gebremst.

Auf Grund der wirtschaftlichen Talfahrt in Russland fährt VW dort seine Produktion zurück.

Das Werk in Kaluga wird seit Anfang des Monats auf eine Viertagewoche umgestellt. Desweiteren werden die Zeitarbeitsverträge nicht von 150 Mitarbeitern nicht verlängert. Durch die Wirtschaftskrise und den schwachen Rubel befindet sich der Automarkt dort seit Monaten im Abwärtstrend. Volkswagen verbuchte in Russland im Zeitraum Januar/Februar einen Absatzrückgang von 40%. Ein sich so schnell zum negativen wandelnder Markt ist für jeden Autobauer teuer. General Motors ging noch weiter und zug seine Tochter Opel komplett aus Russland ab. Vor der Krise galt der Russische Markt noch als Hoffnungsträger für die Europäischen Autobauer, seinen derzeitigen Absturz darf man jedoch für die VW-Aktie nicht überbewerten. Schließlich hat sich die Aktie in den letzten 3 Monaten trotz Krise gut entwickelt.

Gerangel an der Konzernpitze

VW-Patriarch und Aufsichtsratvorsitzender Piëch ist im Spiegel wortwörtlich auf Distanz zum Vorstandsvorsitzenden Martin Winterkorn gegangen und möchte den Vorstand neu besetzen. Die richtigen Personen dafür seien schon im Unternehmen. Winterkorn wird jedoch der Rücken von vielen Seiten gestärkt. Der Ausgang ist offen, jedoch dürfte der Aktienkurs nicht all zu sehr unter dem Gerangel an der Spitze leiden und sich auch von einem Möglichen Wechsel nicht groß beeinflusst werden. Dafür ist der Aktienkurs zu sehr durch die VW-eigenen Marken, die Qualität der Fahrzeuge und den Gewinn bestimmt.

Algorithmische Analyse

I Know First ist ein Finanztechnologiedienstleister, der Prognosen für Aktien aber auch andere Finanzprodukte auf basis großer Datenmengen mit einem Algortihmus erstellt. Der Algorithmus greift auf eine Datenbank mit über 2000 Finanzwerten und deren mit Kursentwicklungen der letzten 15 Jahre zu. Die Datenbank beinhaltet Aktien, Indizes, ETF’s, Währungen und Rohstoffpreise. Der Algorihmus analysiert die Zusammenhänge und Geldflüsse zwischen all diesen Märkten und Werten und erstellt daraus täglich aktualiserte Prognosen für 6 verschiedene Zeitspannen von 3 Tagen von bis zu einem Jahr.

Die 3-Monatsprognose für Volkswagen vom 4. Januar war bullish. Volkswagen ist in den nächsten 3 Monaten bis zum 4. April um 21.24% gestiegen. Trotz Krise in Russland geringerem Wirtschaftswachstum in China.

vw aktie

Bild 1: 3-Monatsprognosen und Entwicklungen des Algorithmus im Zeitraum 4. Januar bis 4. April 2015

Der Algorithmus gibt zwei Werte aus. Ein Signal (in der Mitte der Box), dass die stärke der Entwicklung der Aktie nach oben oder unten angibt und einen Berechenbarkeitswert (unten in der Box), der angibt wie treffend der Algorithmus in der Vergangenheit die Entwicklung für diesen Wert prognostiziert hat.

volkswagen aktie

Bild 2: Top-Werte der 3-Monatsprognose des I Know First ALgorithmus vom 12.04.2015

 

Die Volkswagen-Aktie steht bei den Europäischen Aktien an 5. Stelle in der 3-Monatsprognose der Europäischen Aktien. Die Signalstärke liegt bei 25,17. Für den Dax errechnete der Algorithmus für die selbe Zeitspanne ein Signal mit einer Stärke von 6.67.

Weitere Prognosen zu Europäischen Aktien.

Algorithmus-Prognosen Abonnieren

Aktiencheck: Societe Generale +32.69% in 3 Monaten

Aktiencheck Europa

Im Aktiencheck von I Know First sehen wir uns täglich die tatsächliche Entwicklung von Aktienkursen im Verhältnis zur Prognose des I Know First Algorithmus an.

Der I Know First Algorithmus berechnet vor jedem Handelstag Prognosen für Europäische Aktienwerte für 6 verschiedene Zeitspannen von 3 Tagen bis zu einem Jahr. Die Prognosen für Europa sind im Prognosepaket “Top 10 Aktien Europa” enthalten. Dieses Paket beinhaltet die Aktienwerte, für die der Algorithmus die 10 stärksten positiven Signale sowie die 10 stärksten negativen Signale errechnet hat.

Prognosepaket: Top 10 Aktien Europa
Empfohlen Position: Long
Prognosezeitraum: 3 Monate (31.12.2014 – 31.3.2015)
I Know First Durchschnitt: 8,97%

Europa Aktien

Interpretation dieser Tabelle:

Algorithmische Aktienanalyse: Die Tabelle auf der linken Seite ist die Prognose vom I Know First Algorithmus. Jeden Tag bekommen Abonnenten Prognosen mit sechs verschiedenen Zeitspannen. Die 10 Spitzenwerte in der 1-Monatsprognose können anders ausfallen, als die in der 1-Jahresprognose. In der eingefügten Tabelle sind nur die relevanten Aktienwerte beinhaltet. Die grün hinterlegten Werte haben positive Prognosen, die rot hinterlegten negative. Die Boxen sind entsprechen Ihrer Signalstärke und Berechenbarkeit angeordnet. (Weitere Informationen: siehe unten)

Prognosen-Performance: Die Tabelle auf der rechten Seite vergleicht die eigentliche Entwicklung der Aktie mit der Prognose von I Know First.

Die Spalte „Prognose“ zeigt welche Richtung der Algorithmus vorhergesagt hat und die Spalte „% Entwicklung“ zeigt an welche Entwicklung der Aktienwert in Prozent genommen hat. Die Spalte „Genauigkeit“ zeigt einen “√” wenn die Prognose richtig war und “x” an wenn die Prognose falsch war.

Der I Know First Durchschnitt zeigt die prozentuale Entwicklung bei gleichgewichteter Investition in die zehn Werte an. Die Entwicklung des S&P 500 für diesen Zeitraum wird als Referenz angezeigt.

Signal: Das Signal dient als Indikator für die prognostizierte Bewegung; NICHT als prozentuale Entwicklung oder spezifischen Zielwert. Die Signalstärke dient als Indikator dafür, wieviel der aktuelle Aktienkurs abweicht von dem was der Algorithmus als Gleichgewichtspreis erwägt.

Berechenbarkeit: Dieser Wert errechnet sich aus der Korrelation der vergangenen Vorhersagen und den tatsächlichen Entwicklungen für jeden einzelnen Zeitraum. Hierbei wird der Schwerpunkt auf aktuellere Ergebnisse gelegt, da der Algorithmus dazulernt, sich konstant verbessert und die Prognosen an die veränderten Dynamiken anpasst.

Über den Algorithmus:

Dieser Algorithmus ist ein Vorhersagealgorithmus basierend auf künstlicher Intelligenz, Machine Learning, künstlichen Neuralen Netzwerken und einem genetischen Algorithmus. Die Vorhersageanalysen sind selbstaktualisierend und somit immer aktuell. Der Algorithmus ist ein äußerst leistungsfähiges Tool für Algo-Trader. Wir empfehlen nur die aktuellsten Prognosen des Algorithmus zu nutzen.

Pages:«12