Apple Aktie: Algorithmusprognose fürs 3. Quartal

Apple Aktie

Apple (AAPL) hatte wieder ein unglaublich starkes Quartal. Zwar haben die Gewinne die Rekordsumme von $18 Mrd. nicht übertroffen, aber fast erreicht. Zum einen beinhaltet das letzte Quartal das Weihnachtsgeschäft und den Verkaufsstart des iPhones, zum andern sind in den aktuellen Quartalszahlen noch nicht die Verkäufe der kürzlich releasten AppleWatch enthalten. Im Vergleich zum 2. Quartal 2014 stieg der Gewinn um 33%, der Umsatz um 27% und der Gewinn pro Aktie um 40%. Der März 2015 war der beste den Apple je hatte. CEO Tim Cook formulierte es so: “It’s hard to find anything not to like in the numbers.”

apple aktie

 

Der I Know First Algorithmus hat nach der Präsentation der Zahlen des 1. Quartals ein bullishes Signal in der 3 Monatsprognose für Apple errechnet. Seit dem ist der Kurs um 5.62% gestiegen (Stand Schlusspreis 28.4. NYSE).  (Hier gelanden Sie zum englischsprachigen Artikel auf IKnowFirst.com)

Einige Analysten waren skeptisch nach dem 1. Quartal und erwarteten schwache Zahlen fürs 2. Quartal und vor allem das man den Rekord von 74,5 Millionen verkauften iPhones im 1. Quartal nicht wiederholen könnte. Doch die anhaltend guten iPhone-Verkäufe in China, die soliden Zahlen bei den MacBook’s und bei App Store-Verkäufen sowie die gigantischen liquiden Mittel Apples haben den Kurs weiter ansteigen lassen.

iPhone-Verkäufe auch im 2. Quartal imposant

Apple hat zwar nicht wie im 1. Quartal die Marke von 70 Millionen verkauften iPhone geknackt, aber auch 61,2 Millionen verkaufte iPhones in 3 Monaten sind überragend. Ein Zuwachs von 40% im Vergleich zum 2. Quartal 2014. Apple hat es außerdem geschafft gleichzeitig den Marktanteil und die Ausgaben der Kunden pro iPhone zu erhöhen. Im Schnitt wurden $60 pro iPhones in diesem Quartal ausgegeben als 2014 im gleichen Zeitraum.

Vor allem legte das iPhone in China zu. Die Verkäufe dort legten um 72% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zu. Cook führt den Wachstum in China auf die wachsende Mittelschicht und schnell wachsende Zahl von Apple Stores zurück. Das Apple in China so schnell wächst ist besonders vor dem Hintergrund des starken US-Dollars beeindruckend.

Die iPhoneverkäufe im 3. Quartal könnten sich in ähnlicher Größenordnung wie im 2. Quartal fortsetzten. Seit dem release des iPhone 6 steigt die Anzahl der Neukunden, welche zuvor Androidnutzer waren schneller als je zuvor. Dieser Trent erlaubt Apple die weitere Entwicklung von Absatzmöglichkeiten für das iPhone.

Auch die Mac-Verkäufe laufen gut

Nicht nur die iPhones verkauften sich sehr gut in China im letzten Quartal. Auch die Mac’s legten 31% zu – in einem Markt der um 5% schrumpfte und ebenfalls von der US-Dollarstärke betroffen ist. Insgesamt ist der Umsatz Apple’s in China um 71%(!) auf $16.82 Milliarden gewachsen und überholte damit Europa als zweitgrößten Markt. Cook hat schon angekündigt, dass Apple bald der größte Markt für Apple werden könnte.

Auch der App Store lief hervorragend und hatte verkaufte mehr Apps als je zuvor. Das führte zu einem neuen Umsatzrekord und einem 29% gegenüber dem Vorjahr.

Die beiden Schwächen Apples sind zum einen die Dollarstärke, welche sich noch nicht sehr bemerkbar gemacht hat und die fallenden iPad-Verkäfe. Die fallenden iPad-Verkäufe hängen mit dem größeren iPhone 6 Plus zusammen und den leichteren Macs, welche die Marktanteile des iPads teilweise übernehmen. Apple sieht die Zukunft für das iPad bei Geschäftskunden. Apple ist eine Kooperation mit IBM eingegangen um Apps zu entwickeln die unter anderem die Effizienz in Krankenhäusern steigern.

Quellen: Statista

Apple hat flüssige Mittel in Höhe von 193,5 Milliarden US Dollar

Apple hat das 2. Quartal mit flüssigen Mitteln in Höhe von 193,5 Milliarden Dollar abgeschlossen. Dieser Betrag ist größer als die Marktkapitalisierung von über 480 der 500 Unternehmen im S&P500 zusammen. Dieser Betrag kam zustande obwohl Apple in den letzten 6 Monaten 27 Unternehmen gekauft hat und die Ausgaben für Forschung und Entwicklung erhöht hat.

Algorithmische Analyse

I Know First ist ein Finanztechnologiedienstleister, der Prognosen für Finanzwerte mit einem Algorithmus errechnet. Der Algorithmus greift auf eine Datenbank mit über 2000 Finanzwerten und deren mit Kursentwicklungen der letzten 15 Jahre zu. In der Datenbank sind Aktien, Indizes, ETF’s, Währungen und Rohstoffpreise enthalten. Der Algorihmus analysiert die Zusammenhänge und Geldflüsse zwischen den Märkten und Werten und erstellt daraus täglich aktualiserte Prognosen für 6 verschiedene Zeitspannen von 3 Tagen von bis zu einem Jahr. Weitere Informationen und Erklärungen zum I Know First Algorithmus finden Sie hier.

Im folgenden sehen Sie die Prognose für die Top 10 Werte der 1-Jahresprognose vom 18. April 2014 und die Tatsächliche Entwicklung dieser Werte bis zum 18. April 2015. Der Algorithmus gibt zwei Werte aus. Ein Signal (in der Mitte der Box), dass die stärke der Entwicklung der Aktie nach oben oder unten angibt und einen Berechenbarkeitswert (unten in der Box), der angibt wie treffend der Algorithmus in der Vergangenheit die Entwicklung für diesen Wert prognostiziert hat. Bei einem Wert von 0 lag der Algorithmus bei 50% der Prognosen richtig, bei einem Wert von 1, bei 100%.

 

Apple Stock News

Bild 1: Algorithmusprognose für die 1 Jahres-Zeitspanne vom 18. April 2014 und die Entwicklung der Werte bis zum 18. April 2015

Apple (Ticker: AAPL) steht bei den Spitzensignalen in der 1-Jahresprognose an 9. Stelle (2. Reihe, 4. Spalte) mit einer Signalstärke von 9,11 und einer Berechenbarkeit von 0,17. Im entsprechenden Zeitraum hat sich die Apple Aktie (AAPL) um 67,93% nach oben entwickelt.

Algorithmusprognose für die nächsten 3 Monate

Die Prognose für den 1 und 3 Monatszeitraum vom 29. April 2015 haben hingegen wesentlich schwächere Signale mit 5,39 und 2,57.

Apple Stock News

Bild: Algorithmusprognose für die 1 und 3 Monatsprognose vom 29. April 2015

Der Algorithmus prognostiziert das die Aktie im Verlauf der nächsten Monate kaum steigen wird und sich der Aktienkurs im Gleichgewicht befindet. Das macht Sinn unter dem Gesichtspunkt das Apple sich im letzten Jahr schon um 60% nach oben entwickelt hat und somit trotz gestiegenden Absätzen, Gewinnen und Gewinn pro Aktie schon höher wesentlich höher bewertet ist als noch vor einem Jahr. Über den Zeitraum von 3 Monaten hinaus kann sich jedoch das geplante Aktien Rückkaufprogramm Apples verstärkt positiv auf den Kurs auswirken. Desweiteren hängt die langfrisige Entwicklung auch davon ab wie sich das iPhone und die Apple Watch verkaufen.

Hier geht es zum letzten Artikel über Apple vom 8. April

Weitere Algorithmusprognosen für Aktien

Algorithmus-Prognosen Abonnieren